7 elegante & kostenlose Bildergalerie-Plugins für WordPress

Tobias von Hostero
Janis Tegelbeckers
bilder plugin für wordpress

Eine Galerie benötigst du auf fast jeder Webseite.

Ein Freelancer muss sein Portfolio präsentieren. Die stolzen Mitglieder einer Sportmannschaft wollen eine Webseite im ihren Siegesfotos aufbauen…

Wenn du in der gleichen Position bist und auch eine Galerie auf deiner Seite haben möchtest, dann fragst du dich wahrscheinlich, welches Plugin du wählen sollst.

Um dir die Wahl zu erleichtern, werde ich dir im folgenden Artikel 7 elegante Galerie-Plugins für WordPressvorstellen. Aber bevor ich das tue, werde ich dir noch schnell verraten, worauf du beim Wählen eines Galerie-Plugins achten kannst.

Was macht ein gutes Plugin für deine Bilder aus?

Galerie-Plugins sind auch nicht anders als die meisten Plugins. Viele Kriterien, anhand derer du dein Galerie-Plugin wählst, sind die Gleichen, nach denen du andere Plugins aussuchen kannst.

Tipp: Merke dir also einige der folgenden Punkte ganz allgemein, wenn du nach neuen Plugins suchst. Dieses Wissen kannst du für sämtliche WordPress-Erweiterungen benutzen, falls du z.B. einen Blog erstellst.

Anzahl der Downloads

Wie beliebt ist das Plugin bei anderen Betreibern einer Webseite? Wenn das Plugin schon einige Male heruntergeladen wurde, ist das nicht nur ein Zeichen für Qualität. Es ist auch ein Hinweis darauf, dass die Bugs entfernt wurden und das Plugin noch immer weiterentwickelt wird.

Wenn niemand sich für das Plugin interessiert, wird auch kein Programmierer weiter an dem Plugin arbeiten. Sie dir also immer die Downloadzahlen in der Plugin-Übersicht an.

Vorhandene Funktionen

Welche Funktionen benötigst du für deine Galerie? In der Regel sind natürlich so viele Funktionen wie möglich wünschenswert. Aber verliere nicht die Übersicht. Gerade wenn du genau weißt, was du willst, ist weniger möglicherweise mehr.

Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit deiner Webseite ist wichtig für deine Besucher & die Platzierung in Google. Schlecht programmierte Plugins sind echte Geschwindigkeitskiller. Die solltest du daher unbedingt vermeiden.

Einfache Bedienbarkeit

Wie schwer ist es, sich in den Einstellungen des Plugins zurecht zu finden? Stelle sicher, dass du nicht erst ganze Kurse belegen musst, um das Plugin anzuwenden. Du hast schließlich nicht ewig Zeit, oder?

Die besten Galerie-Plugins für WordPress

Kommen wir jetzt zu unserer kleinen Liste, welche dir einen Einblick in die Welt der Galerie-Plugins geben soll.

Diese Liste habe ich übrigens in keiner speziellen Reihenfolge angeordnet – #1 funktioniert genau so gut wie #5 und umgekehrt.

Welche Plugins besser oder schlechter sind, kannst du als Individuum für dich auch viel besser entscheiden. Ich weiß schließlich nicht, was du mit dem Plugin genau vorhast.

#1: Envira Gallery

Die Envira Gallery ist ein sehr einfaches, aber unglaublich effektives Plugin.

Dank dem asynchronen Nachladen von Inhalten – die Bilder werden erst geladen, wenn deine Besucher nach unten scrollen – arbeitet die Erweiterung deutlich schneller als die meisten anderen Plugins. Außerdem braucht man nur einen einzigen Klick, um eine neue Galerie zu erstellen.

Envira gibt es sowohl in einer Gratisversion, als auch in einer kostenpflichtigen Premiumvariante. In der kostenlosen Version steht nur ein Theme für die Galerien zur Verfügung, ansonsten werden dich die meisten Beschränkungen nicht stören.

  • Des weiteren gibt es noch Animationen, Layouts und viele andere Features, mit denen du deine Galerie gestalten kannst.
  • Es ist außerdem möglich, deine Galerie in die Widgets, die Seite oder sogar in Posts zu stecken – was die ganze Erweiterung sehr flexibel macht.

Diese sogenannten globalen Galerien kannst du überall auf die Seite einsetzen. Du hast also besonders große Gestaltungsfreiheit.

Zum Plugin

#2: Nextgen Gallery

Mit einer Millionen Webseiten, die Nextgen Gallery benutzen, ist dieses Plugin eine der beliebtesten Erweiterungen für schöne Galerien.

Das liegt vor allem an dem einfachen Umgang mit besonders großen Bildmengen.

  • Du kannst deine Bilder problemlos von der WP-Medienbibliothek, einem Server-Folder oder deinem Computer hinzufügen.
  • Die daraus entstehenden Galerien kannst du sehr benutzerfreundlich zu Alben oder Ordnern zusammenfassen.

Das ist besonders nützlich, wenn du extrem viele Bilder auf deiner WordPress-Seite besitzt.

Ansonsten stehen auch noch Short-Codes zur Verfügung, die im Alltag ein deutlich schnelleres Arbeiten erlauben. Darüber hinaus gibt es auch noch eine Wasserzeichen-Funktion, mit der du deine Bilder automatisch markieren kannst (so schützt du deine Inhalte vor Diebstahl). Es gibt auch noch andere Funktionen, doch die findest am besten selbst heraus.

Zum Plugin

# 3: Photo Gallery

Die Photo Gallery ist ein responsives Galerie-Plugin. Das heißt, dass du mit dieser Erweiterung Bilderkollektionen bauen kannst, die auch auf dem Smartphone gut sichtbar sind.

Das ist einer der größten Pluspunkte, denn schließlich werden fast 50 Prozent aller Webseiten vom Handy aus aufgerufen.

Darüber hinaus bringt das Plugin auch 3 Widgets und 5 verschiedene Möglichkeiten, deine Bilder auf verschiedene Weisen auszugeben. Auch die Galerien zu erstellen ist extrem einfach und wird dir im Alltag viel Zeit ersparen.

Natürlich kannst du in den Einstellungen auch große Mengen an Bildern unkompliziert in die Galieren uploade und auch hier können die Galerien zu Alben kombiniert oder Wasserzeichen in die Bilder eingefügt werden).

Insgesamt ist also auch die Photo Gallery eine solide Erweiterung, die auf deine Webseite Sinn machen kann.

Zum Plugin

# 4: Easy Media Gallery – Veraltet

Update: Easy Media Gallery scheint seit einiger Zeit nicht mehr weiterentwickelt zu werden.

Easy Media Gallery ist ein Plugin, das ein paar interessante Funktionen mitbringt. Die Galerien, die mit diesem Plugin erstellt werden, können auch mit Videos (von Youtube, etc.) und Audiodateien kombiniert werden.

Damit werden deine Galerien deutlich professioneller & interaktiver.

Darüber hinaus kannst du eine Vielzahl an verschiedensten Arten von Galerien erstellen. Es gibt sowohl „klassische“ Galerien, Portfolios, Fotoalben und Fotoslider, als auch respsonsive Varianten, die auch für mobile Endgeräte geeignet sind.

Ansonsten ist in naher Zukunft noch die Integration von Facebook, Instagram und Flickr geplant (um Bilder zu importieren oder sie auf diesen Plattformen zu teilen). Das ist praktisch, wenn du deine Reichweite – und damit deinen Traffic – in den sozialen Netzwerken erhöhen willst.

# 5: Responsive Photo Gallery

anhand des Namens der Responsive Photo Gallery erkennst du vielleicht bereits, dass du mit diesem Plugin responsive Galerien erstellen kannst. Das Plugin wurde mit dem Bootstramp Framework programmiert, was ein paar Vorteile mit sich bringt.

So kannst du beinahe unendliche Mengen an Bildern mit diesem Plugin auf die WordPress-Seite stellen.

Es gibt außerdem 2 Layoutvorlagen mit verschiedenen Lightboxfunktion.

Dazu ist es möglich, auf Wunsch noch zusätzliche Animationseffekte in die Galerien einzufügen. Die Bildersammlungen können überall in der Seite hineingesetzt werden, indem du Shortcodes verwendest. Das ermöglicht ein sehr flexibles Arbeiten mit dem Plugin.

Zum Plugin

# 6: Gallery Bank

Auch Gallery Bank ist zu 100 % responsiv. Gallery Bank kann Galerien, Listen Albums, Layouts und vieles andere erstellen oder implementieren.

Die Premium-Version geht aber noch einen großen Schritt weiter. Wenn du dich dafür entscheidest Geld für die Gallery Bank auszugeben, erhältst du mehr als 200 weitere Features – mit denen kannst du dir garantiert jede Galerie zusammenbauen, die du haben willst.

Der große Funktionsumfang macht Gallery Bank zu einem der mächtigsten Galerie-Plugins.

Auf der anderen Seite wird das Plugin durch diese geradezu absurde Anzahl von Features auch unnötig unübersichtlich. Aber entscheide selbst, ob du dieses Plugin interessant findest. Vielleicht benötigst du ja gerade eine solche Fülle an Optionen.

Zum Plugin

# 7: Lazyest Gallery

Hier ist zum Abschluss noch ein Plugin, das im Kontrast zu Gallery Bank EXTREM einfach und übersichtlich ist.

Wenn du dich für dieses Plugin entscheidest, musst du dich nur um 2 Einstellungen kümmern.

Du kannst dich einerseits um die Bildverzeichnisse & Galerieseiten sorgen. Danach kannst du quasi sofort die Galerie einfügen, welche das Programm dann automatisch erstellt. Daher ist Lazyest Gallery – der Name verrät es – vor allem für Einsteiger (oder auch nur faule Profis) ein willkommenes Plugin.

Du kannst auch noch Ordner erstellen und diese Ordner oder einzelne Bilder kommentieren. Auch Widgets für Zufallsbilder, Slideshows und Galerieübersichten können erstellt werden.

Zum Plugin

Fazit zu den WordPress-Galerien

Die meisten dieser Plugins sind kostenlos. Ich würde dir also raten, dass du das ein oder andere Plugin einfach ausprobierst, bevor du dich definitiv entscheidest. Schließlich kann man in so einem Artikel nicht alle Features eines Plugins beschreiben.

Trotzdem solltest du jetzt eine gute Idee bekommen haben, welche Plugins für dich interessant sind und welche nicht. Ich wünsche dir viel Spaß beim Testen – und viel Glück beim Erstellen deiner Webseite.

Über den Autor Janis Tegelbeckers

Hallo, ich bin selbstständiger Werbetexter mit dem Schwerpunkt auf Blog- und Fachartikel. Bevor ich mich selbstständig gemacht habe, habe ich Philosophie und Wirtschaft studiert. Ansonsten interessiere ich mich noch für Psychologie, Literatur und vieles mehr. Wenn ihr mehr über Online-Marketing, Bloggen und das Schreiben lesen wollt, besucht mich auf http://www.tegelbeckers-texte.ch/.

Hinterlasse einen Kommentar