Wie kannst du eine Internetseite übersetzen?

Tobias von Hostero
Janis Tegelbeckers

Das Internet hat uns dazu befähigt, potenzielle Besucher auf der ganzen Welt zu finden. Der englischsprachige Markt ist unglaublich groß. Manche Experten schätzen, dass eine Milliarde Menschen Englisch sprechen. Doch damit diese riesige Menge an potenziellen Besuchern deinen Blog besuchen kann, muss dieser Blog erst einmal übersetzt werden.

An anderer Stelle willst du vielleicht eine englische Webseite übersetzen, aber dein Schulenglisch lässt dich im Stich. Die Amerikaner entwickeln oft noch vor den Europäern Neuheiten, gerade wenn es um Software geht. Da einen Fachtext zu verstehen, kann dir einen echten Marktvorteil verschaffen. Welche Methoden gibt es also, um eine Internetseite zu übersetzen?

Das Übersetzen von Internetseiten

Soll eine Internetseite übersetzt werden, bieten sich ganz generell drei Möglichkeiten an. Du kannst in deinem Internetbrowser ein Addon installieren, dass Seiten für dich übersetzt. Als zweite Möglichkeit gibt es Internetseiten, die andere Internetseiten übersetzen. Auch das ist leicht machbar, wenn du die URL hast. Zu guter Letzt gibt es dann noch die Software, die Internetseiten übersetzen kann. Damit ist an dieser Stelle nicht nur die Software auf dem Computer gemeint. Auch auf dem Handy gibt es ein paar gute Apps, mit denen man unterwegs eine Webseite übersetzen kann.

Welche Methodik benutzt wird, hängt stark von den Vorlieben des Anwenders ab. Will man eine Internetseite auf deutsch übersetzen, kann jede dieser Methoden verwendet werden. Aber die Menge macht es. Wen es nervt, jedes Mal aus dem Browser zu gehen, um die URL in die Software herein zu kopieren, sollte es mit einem Addon versuchen. Wer sowieso schon zu viele Addons in seinem Browser hat, will vielleicht lieber eine Webseite verwenden. Aber gehen wir doch nach und nach auf jede mögliche Methode ein.

Eine Internetseite in Firefox übersetzen

Immer wenn eine Software erfolgreich ist, wird auch weiter an ihr gearbeitet. Die zahllosen Addons, die für Firefox verfügbar sind, illustrieren diesen Sachverhalt sehr gut. Unter diesen Addons findest du auch einige Übersetzer, die dir dein Leben sehr vereinfachen können. Hier sind ein paar Beispiele dieser kleinen Zusatzprogramme:

  • FoxLingo

  • Translate

  • Google Translator for Firefox

  • gtranslate

So ein Addon funktioniert in der Regel ganz leicht. Du gehst auf die Webseite, die du übersetzen möchtest und legst mit dem Addon los. Nach einem Klick ist die Webseite übersetzt und du kannst alles lesen. Nichts leichter als das!

Die Internetseite übersetzen lassen

Andere Webseiten können die Internetseite übersetzen. Dafür ist in der Regel nur die URL der Webseite nötig, die übersetzt werden soll. Das Prinzip ist dann ähnlich wie das Umwandeln der Internetseite in eine PDF-Datei. Die URL muss in das Feld hinein kopiert werden, ein Knopf wird von dir gedrückt und nach ein paar Sekunden wurde die Seite übersetzt. Anspruchsvoller als mit dem Addon wird es also auch nicht.

Einige Webseiten, die Übersetzungsdienste anbieten, sind:

Die meisten Online-Übersetzer sind kostenfrei. Was soll man auch erwarten, wenn Google einen kostenlosen Übersetzer anbietet? Die Konkurrenz zieht nach.

Aber natürlich gibt es nicht nur die Übersetzungssoftware, die einen Haufen grammatikalische Fehler in deinen Text einbaut. Wenn du mit dem Gedanken spielst, deine Webseite ins Englische zu übersetzen, um mehr Besucher anzuziehen, dann solltest du dich nicht auf Software verlassen. Es gibt professionelle Übersetzer, die deine Texte fehlerfrei von eine Sprache in die Andere übertragen können. Diese Übersetzer kosten dann natürlich einiges, aber wert sind sie es alle mal.

Beispiele für diese Webseiten sind:

Mit Google eine Internetseite übersetzen

Wenn wir schon bei Google sind: Dir ist sicher aufgefallen, dass es der Softwaregigant auf beide Listen geschafft hat. Entsprechend wenig wird es dich wohl überraschen, dass Google auch bei den Apps ganz vorne mit dabei ist. Neben dem berühmten Google Übersetzer und der dazu gehörigen App gibt es aber noch andere Apps, die ganze Webseiten übersetzen können. Dazu gehören:

  • iDict für iOS Nutzer

  • Promt Online Translator für Android Geräte

  • Safari für iOS

Das sind die Google-Alternativen. Allerdings ist das Internetseite übersetzen auf Google immer noch sehr beliebt. Kein Wunder: Den Übersetzer gibt es seit 2006 und wurde stetig verbessert. Seit 2016 gibt es sogar eine Neuerung, die die gröbsten Grammatikfehler verhindern soll. Die sogenannten neuronalen Netze sollen ganze Sätze übersetzen, anstatt einzelne Wörter.

Die übersetzte Internetseite drucken

Ok, du hast jetzt die Seite übersetzt. Aber jetzt möchtest du die Webseite vielleicht noch drucken. Also wie geht das Drucken einer Internetseite? Das Problem mit dem Drucken der Internetseite ist nicht, dass es so schwierig ist, die Funktion zu finden. Blöd ist nur, dass die Webseite oft nicht so ausgedruckt wird, wie es angezeigt wird. Aber gehen wir darauf später ein.

Auch hier gibt es die Möglichkeit die Webseite über den Browser zu drucken oder ein Addon zu installieren. Beides ist nicht sehr schwer. Auf dem Internet Explorer musst du nur auf Extras gehen und dann auf Drucken klicken. In den anderen Browsern ist es ähnlich.

Willst du eine Internetseite drucken mit Firefox, dann ist es ähnlich einfach. Du gehst in die obere rechte Ecke des Bildschirms und öffnest das Menü, indem du auf das dazugehörige Symbol mit den drei Streifen klickst. Dort siehst du dann bereits den Drucken Button. Dort klickst du dann auch drauf und kommst zum Drucken-Menü. In Chrome und anderen Browsern wird es ähnliche Funktionen geben.

Ansonsten gibt es da natürlich noch die Addons. Unter diesen Addons gibt es:

  • HP Smart Print

  • Capture & Print

  • PrintEdit

Um nur ein paar zu nennen. Auch diese Addons sind nicht schwer zu bedienen. Du musst dich nur herein finden und kannst dann extrem einfach Webseiten drucken.

Was kannst du machen, wenn die Webseite nicht so ausgedruckt wird, wie du willst? Du könntest den Text oder die Bilder, die du haben möchtest, einfach in ein Dokument kopieren und von dort aus ausdrucken. In der Regel geht es dir ohnehin nur um die Informationen und nicht um die Struktur der Seite, oder?

Über den Autor Janis Tegelbeckers

Hallo, ich bin selbstständiger Werbetexter mit dem Schwerpunkt auf Blog- und Fachartikel. Bevor ich mich selbstständig gemacht habe, habe ich Philosophie und Wirtschaft studiert. Ansonsten interessiere ich mich noch für Psychologie, Literatur und vieles mehr. Wenn ihr mehr über Online-Marketing, Bloggen und das Schreiben lesen wollt, besucht mich auf http://www.tegelbeckers-texte.ch/.

Hinterlasse einen Kommentar