7 Tipps für die Auswahl des richtigen Domainnamens

Tobias von Hostero
Tobias Mikula
So wählst du die richtige Domain.

Im Alltag schenken wir Domains meist nur wenig Aufmerksamkeit…

…jedenfalls nicht bewusst. Dabei ist die Domainadresse DAS Aushängeschild im Internet.

Vielfach ist der Domainname das erste, was Besucher von deiner Webseite wahrnehmen – die Auswahl des passenden Namens ist daher wichtiger, als du denkst.

Die passende Domain schafft Vertrauen und lockt – das ist statistisch belegt – mehr Besucher auf deine Webseite.

  • Sie erscheint in den Suchergebnissen von Google & anderen Suchmaschinen. Außerdem ist sie jederzeit in der Adresszeile des Browser zu sehen.
  • In vielen Fällen merken sich Besucher außerdem den Domainnamen der Homepage & besuchen sie erneut (oder empfehlen deine Seite an Bekannte weiter).

In diesem Beitrag erwähne ich deshalb nicht nur ein paar rechtliche Dinge (wie in Tipp #4), sondern zeige dir auch, wie du zu einem kreativen Namen kommst.

Die Auswahl der richtigen Domain

Hinweis: Du befindest dich im letzten Teil meiner Artikelreihe über Domains. Falls du mehr über Domains selbst erfahren möchtest, lies am besten bei Teil 1 oder 2 weiter.

Teil 1: Was ist eine Domainadresse?

Teil 2: So registrierst du eine Domain

Teil 3: Auswahl des Domainnamens << Du bist hier

Da du nun über alles Wichtigen Bescheid weißt, geht‘s jetzt los mit den Tipps zur richtigen Domainauswahl. Bevor wir uns um irgendwelche technischen Details kümmern, solltest du dir eine wichtige Frage stellen:

#1 Hat die Domain Wiedererkennungswert?

Eine Domainadresse sollte möglichst einzigartig sein, um sich von den 100,000 anderen Seiten im Internet abzuheben.

Beispiel: holzofenwelt.de, holzofenkaufen.net oder holzofenshop.com klingt nicht nur hölzern ( ͡° ͜ʖ ͡°), sondern grenzen sich auch so gar nicht von der Konkurrenz ab.

Warum es sie gibt: Früher brachten solche generischen Domains eine bessere Platzierung in der Googlesuche. Heutzutage klingen sie aber einfach nur langweilig und bieten auch keine spürbaren Vorteile mehr – Google behandelt sie wie jede andere Domain auch.

Darum ist die richtige Namenswahl so wichtig

Eine kreative Domain zu finden ist natürlich leichter gesagt als getan, doch du solltest dir bei der Auswahl lieber zu viel Zeit als zu wenig nehmen. Die passende Namenswahl verschafft dir langfristig nämlich deutlich mehr Besucher:Domain Name finden

Grund 1: Kreative Namen sind einfacher zu merken

Generische Webseitennamen haben die meisten von uns bereits nach wenigen Minuten wieder vergessen.

Grund 2: Es wirkt professioneller (auch offline)

Wenn du dich schon selbst beim Erwähnen von sockenexperte.de schämst, dann werden auch fremde Seiten seltener darauf verlinken.

Grund 3: Du kannst sie zur Marke erweitern

Einzigartige Namen bieten dir auf lange Sicht mehr Möglichkeiten, mit saunatester.com bleibst du jedoch immer in einer Nische stecken.

Aus diesen Gründen stellt ein kreativer Domainname IMMER die bessere Wahl dar. Generische Bezeichnungen brachten vielleicht 2010 noch Vorteile in der Google-Suche, doch heutzutage zählt die Einzigartigkeit deiner Webseite weit mehr.

Und so entdeckst du einzigartige Namen:

  1. Neue Begriffe: Ein Name wie Trello oder Zalando geht einfach von der Zunge und kann für viele Nischen verwendet werden.
  2. Ändere Wörter ab: Manchmal reicht bereits 1 einziger Buchstabe mehr, siehe z.B. com oder hostero.net.
  3. Beobachte die Konkurrenz: Solange es nicht Dutzende Seiten mit ähnlichem Namen gibt, geht auch ein generischer Begriff.

Zusammenfassung: Der richtige Domainname grenzt dich von den Millionen anderen Webseiten ab & verschafft dir auf diese Weise einen Vorsprung gegenüber deinen Mitbewerbern.

#2 Die richtige Endung der Domain (TLD)

Falls wunschdomain.de nicht mehr verfügbar ist, dann macht es oft Sinn, auf eine andere Endung wie wunschdomain.com oder wunschdomain.net zu wechseln.

Allerdings solltest du nur etablierte Endungen wählen!

  • Achtung bei neuen Domains: Seit kurzer Zeit gibt es vermehrt exotische Endungen wie .essen oder .kaufen. Sie sind nicht immer zu empfehlen.
  • Das Problem ist fehlendes Vertrauen: Viele Internetnutzer nehmen diese Endungen als unseriös wahr, da sie noch nicht damit vertraut sind.

Im Laufe der Zeit haben sich die meisten von uns an ein paar wenige Endungen gewöhnt – weshalb neue Top-Level-Domains im Schnitt weniger oft angeklickt werden. Ein kurzer Test:

Vergleich verschiedener Top-Level-Domains.

Welche Domain erscheint dir seriöser?

#3 Je kürzer, desto besser

waschmaschinen-online-verkauf.de ist nicht nur ein langweiliger Zungenbrecher, sondern auch VIEL zu aufwendig zu schreiben.

Kurze Domain sind einfacher zu merken und rangieren deshalb auch in den Suchergebnissen auf den vorderen Plätzen. Auch deshalb werden für kurze Domains regelmäßig hohe Summen bezahlt – sie sind eine lohnenswerte Investition.

Die richtige Länge: Die meisten Domains unter 5 Zeichen sind schon seit Jahren vergeben – doch es gibt noch genug lohnenswerte Adressen, die nur ein wenig länger sind.

Achte beim Kauf einer Domain also auf die passende Länge, denn die wenigsten Besucher wollen endlos lange Zeichenketten eingeben, um auf deine Seite zu gelangen.

#4 Vorsicht mit gängigen Markennamen

Bei der Registrierung einer Domain kannst du im Grunde nicht viel falsch machen, doch einige rechtliche Dinge gibt es doch zu beachten.

Punkt 1: Vermeide Domains mit registrierten Marken
Markennamen sind rechtlich geschützt und du kannst sie deshalb nicht in einer Domain verwenden (jedenfalls, solange du nicht über die erforderlichen Rechte verfügst). Selbst Internetadressen, die nur teilweise mit einer Marke in Verbindung gebracht werden, sind tabu.

BEISPIEL: Neben microsoft.me ist also auch so etwas wie ichliebeamazon.de oder audi-auto-test.de nicht erlaubt. Früher oder später finden dich die Anwälte und nehmen dir die Domain weg.

Punkt 2: Keine Namen berühmter Personen
Hier ist die Rechtsprechung zwar nicht zu 100 % eindeutig, doch es gab immer wieder Fälle, in denen berühmte Personen/Unternehmen eine Domain zugesprochen bekamen.

Falls du also George Michael heißt, dann solltest du für deinen Blog besser eine andere Domain wählen, der nichts mit deinem Namen zu tun hat.

Übrigens: Auch Städtenamen fallen darunter.

Eine andere Endung hilft oft nicht

In vielen Fällen ist es möglich, auf eine andere TLD wie .info oder .org zu wechseln. Doch auch hier gelten die rechtlichen Rahmenbedingungen von oben.

Selbst exotische Domains wie .bz oder .asia helfen dann nicht. Firmen können sich sowohl bei der zuständigen Vergabestelle beschweren, als dich auch direkt kontaktieren. Deine Daten musst du nämlich nach deutschem Recht ohnehin im Impressum angeben.

Zusammenfassung: Um dir rechtliche Streitigkeiten zu ersparen, verzichte lieber VOLLSTÄNDIG auf sämtliche Markennamen in deiner Domain.

#5 Vermeide Bindestriche, Zahlen oder Sonderzeichen

Hier hat natürlich jeder seine eigenen Vorlieben, doch meiner Meinung nach solltest du auf Bindestriche & ähnliches unbedingt verzichten.

Falls du denkst sie seien nötig, dann ist deine Domain mit großer Wahrscheinlichkeit ohnehin VIEL zu lang.

Verzichte am besten auf Sonderzeichen.

Verzichte bei der Auswahl am besten auf Sonderzeichen.

Internetadressen mit Bindestrichen oder Zahlen machen es schwieriger, deine Seite zu schreiben – sowohl mit einer Tastatur als auch mit einem Smartphone sind Verrenkungen nötig.

Außerdem wirkt es einfach unnatürlich. Was klingt für dich besser?

Instagram oder Insta-Gram?

Kurz: Lass irgendwelche Sonderzeichen sein & beschränke dich auf normale Buchstaben.

Das bringt mich auch schon zum nächsten wichtigen Punkt:

#6 Der Name sollte einfach von der Zunge rollen

Falls du dir nicht ganz sicher bist, ob ein Begriff auch als Domainname taugt, dann sprich ihn am besten laut aus:

Hört er sich flüssig an? Wenn dein Domainname ein Zungenbrecher mit vielen Silben ist, dann erinnern sich Besucher nur schwer daran & sprechen auch im echten Leben seltener über deine Webseite.

Lässt er sich einfach merken? Deine Besucher sollten nicht lange überlegen müssen, wie sie die Domain denn nun genau schreiben müssen – der Name sollte simpel genug & klar verständlich sein.

Schreib dir am besten ein paar Wunschdomains auf und gehe die obigen Tipps durch. Oft zeigt dir die Betrachtung dieser Punkte ganz schnell, welcher Begriff sich als Domain eignet – und welchen du lieber wieder schnell vergessen solltest.

Tipp: Bitte Familienmitglieder oder Bekannte um ihre Meinung zu deinem gewählten Domainnamen.

Tipp 2: Frag sie am nächsten Tag ein weiteres Mal nach deiner Domain. Können sie sich daran erinnern?

#7 Ist der Domainname auf anderen Plattformen vergeben?

Selbst wenn ein Domainname selbst frei verfügbar ist und du ihn verwenden kannst, gilt das nicht für alle Dienste im Internet. Oft ist dein Wunschname dort nicht mehr verfügbar, was zu Problemen führen kann:

Beispiel: Die zu deiner Homepage passende Facebook-Seite könnte vielleicht schon vergeben sein.

Natürlich ist es unmöglich, SÄMTLICHE Plattformen zu überprüfen. Falls du aber planst, deine Seite über verschiedene Social Media Kanäle vermarkten, dann macht es Sinn, die Lage vorher zu analysieren.

CHECKLISTE: So gelingt der Domainkauf

Die richtige Domain Endung wählen

Für den Fall, dass du gerade eine Webseite erstellst, möchte ich hier noch einmal die wichtigsten Schritte beim Domainkauf zusammenfassen.

Mach dir anhand der Tipps von oben ein paar Gedanken, wie der Name deiner Domain lauten soll.

Stell sicher, dass die von dir gewählte Internetadresse keine Marken- oder Namensrechte verletzt.

Wähle einen zuverlässigen Anbieter aus, der deine Domain verwaltet & attraktive Preise bietet.

Das war es auch schon zum Thema Domainnamen. Ich hoffe, dass dir diese Tipps bei der Auswahl deiner nächsten Domain helfen. Bitte teile diesen Artikel auch mit anderen, um diese Webseite zu unterstützen.

 

Über den Autor Tobias Mikula

Ich betreue bereits seit Jahren verschiedene Webprojekte und habe dabei Erfahrungen mit allen großen Hostinganbietern gesammelt. Weil mich immer mehr Zuschriften mit Fragen erreichten, habe diese Seite ins Leben gerufen, um mein Wissen mit anderen zu teilen.

Hinterlasse einen Kommentar